e-Commerce Audit bei einem Marktführer für Verbrauchsgüter im Gastro-/Hotelleriegewerbe

Der Marktführer für Verbrauchsgüter im Gastro-/Hotelleriegewerbe erzielte einen Jahresumsatz von ca. 350 Mio. Euro. Seit über fünf Jahren betrieb er ein umsatzstarkes e-Commerce-Angebot mit hohem Deckungsbeitrag.

Der Kunde beauftragte wdp mit der Einschätzung des bislang ungenutzten Umsatzpotenzials und der Entwicklung geeigneter Maßnahmen, um dieses zu heben.

Herausforderung:

Für das im B2B-Umfeld agierende e-Commerce bestand die für dieses Segment typische schwächere Datenlage. Dies erschwerte die Erstellung eines präzisen Benchmarkings. Zudem verwendete das Unternehmen ein veraltetes Shopsystem.


Vorgehen:

Zu Beginn des Projektes exportierte wdp die gesamten Rohdaten des Onlineshops. Auf dieser Basis führten wir eine Analyse der Kundenstruktur, der Warenkorbzusammensetzung und Produktauswahl durch.

Dabei untersuchten wir unter anderem, welche Kundentypen welchen Deckungsbeitrag erzielten, den durchschnittlichen Warenkorb sowie den Rohertrag bzw. Deckungsbeitrag verschiedener Produktkategorien.

Mithilfe des Zugriffs auf verschiedene Accounts analysierte wdp die Marketing- und Vertriebseffizienz. Auf der Basis frei verfügbarer Benchmarkingdaten erstellten wir eine Wettbewerbsanalyse.

In einer Zusammenfassung wiesen wir für in Frage kommende Marketingmaßnahmen die jeweils auf unseren Analysen fundierten Umsatzpotentiale aus.

Projektergebnis und Kundennutzen:

Der Kunde verfügte durch unsere Analyse über eine Entscheidungsvorlage, in der die jeweilige Maßnahmenumsatzsteigerung quantitativ und qualitativ bewertet wurde. Für jede Maßnahme waren darin die erforderlichen Kosten und erzielbaren Erlöse gegenüber gestellt.

Der Kunde verfügte damit über eine strukturierte Übersicht der greifbaren Umsatzsteigerungspotenziale und der hierzu erforderlichen Maßnahmen.

Weitere Projekte