Potentialanalyse eines führenden Onlinehändlers

Für einen der größten deutschen Onlinehändler in seiner Branche analysierte wdp die vorhandenen Marketingpotentiale. wdp untersuchte, an welchen Stellen gezielt investiert werden sollte, um den maximalen Return on Invest zu erreichen und die Umsatzpotentiale vollständig zu nutzen. Dabei wurde unter anderem analysiert, welche infrastrukturellen und personellen Veränderungen zur Umsetzung der Maßnahmen notwendig waren. Auf dieser Basis wurde eine Umsatzpotentialanalyse bei Auslotung aller Marketingpotentiale für die nächsten zwei Jahre erstellt.

Herausforderung:

Bisher hatte der Händler nur Suchmaschinenwerbung (SEA) geschaltet, andere potentielle Marketingkanäle lagen brach. Das Marketing erfolgte bislang rein budgetgetrieben, gleichzeitig blieb eine immense Menge an Kundendaten (> 26 Mio. Datensätze) ungenutzt.


Vorgehen:

Zunächst analysierte wdp alle bestehenden Marketingmaßnahmen und erarbeitete für diese Optimierungsvorschläge. Anschließend untersuchte wdp weitere mögliche Marketingkanäle (z.B. Display, Affiliate, TV, Social, usw.). Für jeden Kanal wurden hierzu Umsatzpotentiale und Return on Marketing Investment (ROMI) berechnet.

Diese Kosten-Nutzen-Rechnung war die Grundlage für eine Bottom-Up-Potentialanalyse, die von der vorhandenen Digitalnachfrage der einzelnen Marketingkanäle ausging und daraus die möglichen Umsätze ableitete.

Projektergebnis und Kundennutzen:

Das Unternehmen konnte bisher brachliegende Umsatz- und Marketingpotentiale monetarisieren.

„Das ist die objektive Potentialanalyse, die wir uns vorgestellt haben.“

Durch den Ausbau der Marketingkanäle konnten die bisherigen Umsätze des Onlinehändlers mehr als verdoppelt werden.

Auf Basis der ermittelten Potentiale konnte wdp einen zielgerichteten Maßnahmenkatalog aufbauen. Dieser ermöglichte es dem Kunden, in den darauf folgenden zwei Jahren alle Marketingkanäle strukturiert und vollständig zu erschließen.

Weitere Projekte