Strategieaudit für renommierten Special-Interest Verlag

Der renommierte Special-Interest Verlag wünschte sich, im Zuge des fortschreitenden Medienwandels durch Weiterentwicklung oder Neuentwicklung von Geschäftsmodellen sowie der internen Organisation den langfristigen Unternehmenserfolg sicherzustellen. Das Unternehmen war zu Projektbeginn kulturell und organisatorisch für das klassische Verlagsgeschäft aufgestellt – und damit bisher auch erfolgreich. Vor dem Hintergrund sinkender Erlöse und verändertem Zielgruppenverhalten sah man sich jedoch zu strategischen Anpassungen gezwungen. Eine neue Ausrichtung des Verlages mit einer realistischen Digitalstrategie sollte die Weichen für die Neuausrichtung der Wertschöpfungskette bzw. der Verlagsbereiche stellen.

Herausforderung:

Durch den demographischen Wandel verzeichnete die Kernzielgruppe eine rückläufige Entwicklung bzw. Abkehr von den bisherigen Angeboten des Verlages. Im Wettbewerbsvergleich war der Kunde somit in einer ungünstigen Position, welche durch noch nicht ausreichend formalisierte interne Prozesse verschärft wurde.

Diese kamen unter anderem durch mangelnde Kenntnis des digitalen Marktes zum Vorschein – Effizienzverluste sowie Einbußen im Absatz waren die Folgen. Neben einer Neudefinition der Kernzielgruppe, entsprechenden Anpassungen an Produkt und Geschäftsmodell mussten somit die internen Prozesse und Strukturen auf die neuen Anforderungen angepasst werden. Inhaltliche und wirtschaftliche Konzepte der unterschiedlichen digitalen Plattformen des Kunden waren unterentwickelt und bildeten sich in geringen Reichweiten und unbefriedigenden Conversion-Rates ab.


Vorgehen:

wdp unterzog dem Verlag einer genauen Prüfung aller Assets und Prozesse und verglich die Ergebnisse mit den Erfolgsfaktoren möglicher digitaler Geschäftsmodelle ab. Die Assetanalyse beinhaltete dabei Interviews mit Fach- und Führungspersonal, eine Bestandsaufnahme der Inhalte und Rechte, Kundendatenbanken und Prozesse.

„Jetzt wissen wir, woran wir arbeiten müssen.“

Über die systematische Erhebung der Informationen konnte wdp in kurzer Zeit für alle Themen- und Kompetenzfeldern SOLL/IST-Profile entwickeln, welche sich an den Erfolgsfaktoren der zukünftigen Geschäftsmodelle orientierten – denn nicht jedes vermeintlich attraktive Geschäftsmodelle passt zu jedem Unternehmen.

Projektergebnis und Kundennutzen:

Dem Kunden lag ein klares und ehrliches Bild des Unternehmens und somit eine realistische Beschreibung der Ausgangssituation vor. Zu diesem Bild erhielt der Kunde klare und realistische Handlungsempfehlungen für die Neuausrichtung des Verlages inkl. der nächsten zu tätigenden Schritte und der Kostenplanung.

Auf Basis dieser Entscheidungsvorlagen entschied sich der Kunde für die Neuausrichtung und leitete den Veränderungsprozess mit wdp ein.

Weitere Projekte