Traffic-Potentialanalyse für ein Nachrichtenportal (Neugründung)

Der Auftraggeber, ein Fachverlag, benötigte zur Planung seiner Vermarktungserlöse im Online-Bereich eine Analyse über das mit den Verlagswebseiten zu erreichende Traffic-Potential. Dabei sollte insbesondere abgeschätzt werden, ob der bestehende Traffic verdoppelt werden könnte und wie dies zu erreichen wäre.

Herausforderung:

Die Herausforderung in diesem Projekt bestand darin, einen Überblick über den bestehenden Content des Auftraggebers zu erhalten und eine passende Vergleichsgruppe zu definieren, da das vom Auftraggeber besetzte Marktsegment nur wenig Konkurrenz beinhaltete.


Vorgehen:

Zunächst wurden nationale und internationale Webseiten mit ähnlichem Themenfokus sowie ähnlicher Nutzeransprache und Contentqualität als Wettbewerbsumfeld definiert.

Die Webseite des Auftraggebers wurde dann nach Reichweitengesichtspunkten in dieses Wettbewerbsumfeld eingeordnet. Unterschiede zwischen Auftraggeber-Webseite und Wettbewerbsumfeld, insbesondere im Hinblick auf die Art der Contentaufbereitung, Suchmaschinenoptimierung, Veröffentlichungsfrequenz und -menge sowie das Design der Webseiten, wurden herausgestellt und Empfehlungen ausgesprochen, wie der Auftraggeber seinen Content-Workflow und seine Webseite modifizieren möge, um seine Reichweite zu maximieren.

Projektergebnis und Kundennutzen:

Dem Kunden wurde ein umfangreiches Konzept zur Verfügung gestellt und eine klar definierte, priorisierte Maßnahmenliste zur Umsetzung des Konzepts an die Hand gegeben.

Das Konzept wurde um eine Kosten-Nutzen-Abschätzung erweitert. Außerdem wurden diverse Prozesse beim Kunden identifiziert, die zwar Kosten, aber keinerlei Nutzen mit sich brachten und daraufhin sofort aufgelöst werden konnten. Gemeinsam mit dem technischen Dienstleister des Kunden wurden weiterhin Verbesserungsmöglichkeiten der technischen Infrastruktur analysiert und zur Umsetzung angewiesen.

Weitere Projekte