Digitalstrategie und Umsetzungs-Roadmap für einen Energieversorger

Um den Anforderungen der rasanten Digitalisierung gerecht zu werden, wollte der Kunde zunächst die Auswirkungen der technologischen und wirtschaftlichen Entwicklungen auf sein eigenes Geschäft verstehen. Auf dieser Basis wurden ein strategisches Zielbild, eine neue Organisationsstruktur sowie eine Umsetzungs-Roadmap mit einem Zeithorizont von mehreren Jahren erarbeitet.

Herausforderung:

Die digitale Transformation stellt die Energiebranche vor bislang unbekannte Herausforderungen: Dezentrale Stromerzeugung, Smart Metering, eMobility sowie die Automatisierung der Netzsteuerung erfordern eine grundlegende Neuausrichtung der Netzinfrastruktur, Arbeitsweisen und Organisationsmodelle.

Unserem Kunden, Netzbetreiber eines lokalen Energieversorgers mit mehr als 1000 Mitarbeitern, war es bislang schwergefallen, auf die wachsenden Digitalisierungsanforderungen adäquat und schnell zu reagieren. Insbesondere die Zusammenarbeit mit der Konzern-eigenen IT wurde von der Geschäftsführung als ineffizient und schleppend angesehen.

Um den steigenden Digitalisierungsanforderungen besser gerecht zu werden, wollte unser Kunde die mittel- und langfristigen Anforderungen der Digitalisierung an das eigene Geschäft besser verstehen, ein strategisches Zielbild sowie eine Roadmap zur Erfüllung dieser Anforderungen erarbeiten, und schließlich die notwendigen organisatorischen und prozessualen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung schaffen.


Vorgehen:

Über Interviews mit Marktexperten und Mitarbeitern analysierte wdp in einem ersten Schritt die technologischen, wirtschaftlichen und sozioökonomischen Trends in der Energiewirtschaft hinsichtlich ihrer Auswirkungen und Anforderungen an den Netzbetrieb. Auf der Basis dieser Anforderungen wurde ein strategisches Zielbild entwickelt und in eine mehrjährige Umsetzungs-Roadmap mit mehr als 50 Maßnahmen und Projekten übertragen.

In einem zweiten Schritt wurden die Anforderungen der strategischen Roadmap an die künftige IT-Infrastruktur ermittelt und auf dieser Basis eine Soll-IT-Architektur entwickelt. Neben den bestehenden SAP-Kernsystemen sollte eine Cloud-basierte Plattform künftig eine schnellere und agilere Entwicklung neuer Anwendungen ermöglichen. Für die Umsetzung der Soll-Architektur wurde eine IT-Roadmap erarbeitet.

In einem dritten Schritt erarbeitete wdp auf Basis des Scaled Agile Frameworks (SAFe) ein neues Organisationsmodell mit agilen Entscheidungs- und Entwicklungsprozessen. Durch die Einführung neuer Schnittstellenfunktionen, Entscheidungsprozesse sowie klarer Verantwortlichkeiten zwischen Fachabteilungen und IT wurden die bisherigen Ineffizienzen in der Zusammenarbeit adressiert.

In einem letzten Schritt analysierte wdp im Rahmen einer Kosten-/Nutzen-Analyse die finanziellen Auswirkungen der digitalen Transformationsstrategie. Für alle Digitalisierungsmaßnahmen wurden hierzu die voraussichtlichen Investitionskosten, laufenden Kosten und Erträge bzw. Kosteneinsparungen kalkuliert (z.B. durch Prozessautomatisierungen).

Projektergebnis und Kundennutzen:

Durch das abgestimmte strategische Zielbild erhielten Geschäftsführung, Gesellschafter und Mitarbeiter eine gemeinsame Vorstellung der digitalen Transformation sowie der daraus hervorgehenden Anforderungen. Die strategischen Roadmaps für die IT und die Fachabteilungen ermöglichten in der Folge eine klare Planung der notwendigen Digitalisierungsmaßnahmen. Durch Definition klarer Verantwortlichkeiten und Entscheidungsprozesse wurde die Zusammenarbeit zwischen Fachabteilungen und IT deutlich verbessert. Insgesamt ermöglichte die Umsetzung aller Digitalisierungsmaßnahmen unserem Kunden Kosteneinsparungen in Höhe von mehreren Millionen Euro pro Jahr.

Weitere Projekte