Potentialanalyse eines digitalen Stellenmarktes

Um seine dominierende Marktstellung in der Stellenvermarktung auch auf digitalen Kanälen zu behaupten, wollte der Kunde die Umsatz- und Ergebnispotentiale eines digitalen Stellenmarktes ermitteln.

Herausforderung:

Unser Kunde betrieb seit Jahrzehnten einen erfolgreichen Print-Stellenmarkt mit signifikanten Umsätzen und Deckungsbeiträgen und einem Marktanteil von mehr als 50%. Durch den aggressiven Markteintritt digitaler Wettbewerber und die wachsenden Kundenforderungen nach digitalen Stellenanzeigen stellte sich allerdings die Frage, ob und wann die bisherigen Print-Stellen durch einen Online-Stellenmarkt ergänzt und letztendlich ersetzt werden sollten. Um das Potential einer solchen Digitalisierung besser abschätzen zu können, sollte wdp eine Potentialanalyse der voraussichtlichen Umsätze und Ergebnisse erstellen.


Vorgehen:

Mit einem Benchmarking von vergleichbaren Online-Stellenbörsen, deren Rubrikenpreisen, Features und Performance ermittelte wdp in einem ersten Schritt die möglichen Preissetzungen und Paketlösungen für den digitalen Stellenmarkt sowie die daraus resultierenden Performance-Anforderungen an die Reichweite und Conversion.

In einem zweiten Schritt ermittelte wdp die grundsätzlichen technischen Anforderungen an den Stellenmarkt und die notwendigen technischen Investitionen. Im Abgleich mit der bisherigen Organisation wurden zudem die fehlenden Kompetenzen und Ressourcen für den Ausbau des Stellenmarktes ermittelt, zum Beispiel in Bezug auf Produkt- und IT-Management-Kompetenzen.

In einem dritten Schritt modellierte wdp in einer fünfjährigen Planung die potentielle Entwicklung der Stellenanzeigen, die daraus resultierenden Umsätze, die digitalen Marketing-Aufwände zur Generierung der notwendigen Performance sowie die Entwicklung der technischen- und Personalkosten. Auf Basis dieser Business-Planung wurden der künftige Deckungsbeitrag sowie der voraussichtliche Break-Even des digitalen Stellenmarktes ermittelt.

Projektergebnis und Kundennutzen:

Durch die detaillierte Potentialanalyse erhielten Geschäftsführung und Gesellschafter eine Entscheidungsvorlage zur Umsetzung des Projektes, inklusive Investitions- und Businessplanung sowie Organisationskonzept. Das detaillierte Benchmarking mit direkten Wettbewerbern und Stellenmärkten aus anderen Branchen ermöglichte eine verlässliche Konzeption der notwendigen Features sowie eine detaillierte Kalkulation der notwendigen Performance und Marketingaufwände zur Erreichung der digitalen Marktführerschaft.

Weitere Projekte