Erarbeitung Transformationsstrategie und Findung neuer Geschäftsmodelle

Ein führender Fachverlag erarbeitete mit Unterstützung von wdp eine Transformationsstrategie zur Überführung des bestehenden Geschäftsmodells in die digitale Welt. Eine Tochtergesellschaft dieser Verlagsgruppe wurde beauftragt, durch eine konzeptionelle Anpassung der Bereichsstrategie und Anpassung der Erlösmodelle eine Steigerung des Rohertrags zu erreichen. Dabei unterstützte sie wdp.

Herausforderung:

Durch den Fokus auf der Rohertragssteigerung infolge der Strategieanpassung sollten die einzuleitenden Maßnahmen kurz- und mittelfristig bereits signifikanten Einfluss auf das Ergebnis haben. Eine langfristige Umstellung bzw. Ausrichtung des Verlagsbereichs auf den digitalen Markt war daher nicht möglich.

Da die Anpassungen aus der laufenden Rendite zu finanzieren waren, durften sie nur innerhalb eines engen Investitionsrahmens konzipiert werden.


Vorgehen:

Um die geforderten Quick-wins erreichen zu können, wurde in einem ersten Schritt das vorhandene digitale Geschäft analysiert. Es beschränkte sich hauptsächlich auf klassische Verlagsshops und den Verkauf über Onlinehändler (wie Amazon).

wdp erarbeitete zum einen ein ausführliches Optimierungs- und Konsolidierungskonzept, in dessen Mittelpunkt der Sales Funnel über alle Marken und Angebote stand. Zum anderen wurde ein Marketplace-Konzept erarbeitet, durch welches mit bestehenden Basis-Assets durch Rebundling neue Produkte kombiniert wurden, welche über den kommerziell attraktiveren Marketplace bei Amazon abgesetzt werden konnten.

Im Bereich neuer Erlösmodelle analysierte wdp über eine Personalanalyse die Bedarfe der Zielgruppe und konzipierte die Transformation von Printmedien in digitale Assets. Für diese erarbeitete wdp ein Flatrate-Nutzungsmodell zur Minimierung der Akquisekosten und Periodisierung des Umsatzes.

Projektergebnis und Kundennutzen:

Das Optimierungskonzept ermittelte ein Umsatzsteigerungspotential von über 150 %, welches mit überschaubarem Budgetaufwand aus der laufenden Rendite finanzierbar war. Das Konsolidierungskonzept trug zudem dem Umstand Rechnung, dass das bisherige Geschäft sukzessive auf eine von wdp hierfür neu konzipierte Vertriebsplattform migrierte.

Inklusive der Akquiseeinsparungen und höheren periodisierten Umsätzen aus dem von wdp erarbeiteten Flatrate-Modell konnten ein Steigerungspotential des digitalen Umsatzanteils von 235 % und eine sukzessive signifikante Steigerung des Rohertrags ausgewiesen werden.

Weitere Projekte