Buy-Side Commercial und IT Due Diligence eines Dienstleisters im Bereich Social Content Distribution

Ein führender Medienkonzern war an einer Beteiligung an einem international agierenden Unternehmen interessiert, das sich auf die Vermittlung von Reichweite in sozialen Medien spezialisiert hatte. Es galt zu prüfen, ob die Prozesse zur Schaltung und Steuerung von Anzeigen auch im größeren Rahmen skalierbar waren.

Herausforderung:

Konkret handelte es sich bei dem Target um eine Plattform, die Werbeplätze auf Social-Media-Seiten und bei Influencern vermittelte. Das Unternehmen befand sich noch in Gründerhand und war bislang in Europa und Amerika aktiv. Das Geschäftsmodell konnte nur dann gewinnbringend weiter skaliert werden, wenn alle Prozesse hochgradig effizient und so weit wie möglich automatisiert waren, da für die Vermittlung der Werbeplätze sonst ein aufwendiges Kampagnenmanagement vonnöten war.

Das Target selbst hatte keinen Advisor für die mögliche Transaktion engagiert. Somit standen die für die Due Diligence erforderlichen Daten und Dokumente nicht direkt zur Verfügung, sondern mussten in Zusammenarbeit mit dem Target erstellt werden. Die Due Diligence musste zudem unter großem Zeitdruck durchgeführt werden.


Vorgehen:

Zunächst wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Gründer eine Managementpräsentation als Grundlage für die Prüfpunkte der IT Due Diligence und der Commercial Due Diligence erstellt. Im Anschluss wurde ein Fragenkatalog erarbeitet und mit dem potentiellen Käufer abgestimmt. Mithilfe von Datenanalysen und Interviews konnten alle quantitativen bzw. qualitativen Fragestellungen beantwortet und ausgewertet werden. Basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen bewertete wdp das Target hinsichtlich der zuvor definierten Prüfpunkte.

Projektergebnis und Kundennutzen:

Unserem Kunden wurde als Entscheidungsvorlage ein Red Flag Report übergeben, in dem die Risiken und Chancen des Geschäftsmodells klar aufgezeigt wurden.

Der Medienkonzern konnte basierend auf der Bewertung von wdp eine fundierte Entscheidung treffen, die zugunsten der Beteiligung ausfiel.

Weitere Projekte